Fälle von verhedderten Haien und Rochen dokumentiert

Forscher der britischen Universität Exeter haben mehr als Tausend Fälle von in Plastikmüll verhedderten Haien und Rochen dokumentiert.

Eine Plastiktüte treibt im Roten Meer - jährlich landen 30 Millionen Tonnen Plastik in den Meeren

Illustrationsbild: Mike Nelson/AFP

Grundlage der Auswertung sind ältere Fachstudien und Twitterbeiträge. Nach Ansicht der Wissenschaftler ist die Zahl der tatsächlich betroffenen Tiere noch deutlich höher.

Oft handelt es sich bei dem gefährlichen Müll um Reste von Fischernetzen. Das Problem sei bislang womöglich unterschätzt worden. Auch Tigerhaie und riesige Walhaie seien davon betroffen, schreiben die Forscher.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150