Berufungsverfahren gegen australischen Kardinal Pell begonnen

In Australien hat das Berufungsverfahren gegen den früheren Kardinal und Vatikan-Finanzchef George Pell begonnen. Der 77-Jährige erschien dazu vor dem Obersten Gericht des Bundesstaates Victoria in Melbourne.

George Pell am 26. Februar nach seiner Gerichtsverhandlung in Melbourne (Bild: Asanka Brendon Ratnayake/AFP)

George Pell am 26. Februar nach einer Gerichtsverhandlung in Melbourne (Bild: Asanka Brendon Ratnayake/AFP)

Pell will mit dem zweitägigen Berufungsprozess erreichen, dass seine Verurteilung aufgehoben wird.

Ein Geschworenengericht hatte ihn im Dezember schuldig gesprochen, sich Mitte der 1990er-Jahre an zwei 13-jährigen Chorknaben vergangen zu haben. Im März wurde Pell zu sechs Jahren Haft verurteilt. Seitdem sitzt er im Gefängnis.

Pell ist in der Geschichte der katholischen Kirche der ranghöchste Geistliche, der jemals wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verurteilt wurde.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150