Libyen: Maitik warnt Westen vor Haftar

Der stellvertretende libysche Ministerpräsident Maitik hat Europa vor Verhandlungen mit dem mächtigen Gegenspieler der Einheitsregierung in Tripolis, General Haftar, gewarnt.

Mitglied der rebellischen Armeegarde in der Nähe von Tobruk

Anhänger des einflussreichen Armeegenerals Chalifa Haftar in der Nähe von Tobruk (Archivbild: Maurizio Gambarini/EPA)

Maitik bezeichnete Haftar als Verräter, der die Peripherie der Hauptstadt Tripolis bombardiere und Dutzende Zivilisten töte. Maitik warnte vor einem langjährigen Bürgerkrieg wie in Syrien.

In Libyen waren vor etwa zehn Tagen neue Kämpfe ausgebrochen, bei denen bereits mehr als 120 Menschen getötet und mindestens 560 verletzt wurden. Zuvor hatte Haftar seinen Truppen den Vormarsch auf Tripolis befohlen.

Italienischen Medienberichten zufolge sollen am Montag in Rom Gespräche zur Krise in Libyen stattfinden.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150