Regierung gesteht nach Krawallen bei Gelbwesten-Protest Fehler ein

Nach der erneuten Eskalation der Gewalt bei den "Gelbwesten"-Protesten hat die französische Regierung Fehler eingestanden.

Edouard Philippe wird Premier in Frankreich (Bild vom 11.5.2017 in Le Havre)

Frankreichs Premierminister Edouard Philippe (Bild: Charly Triballeau/AFP)

Dabei habe es beim Sicherheitskonzept „Dysfunktionen“ gegeben, hieß es in einer Mitteilung von Premierminister Édouard Philippe. Philippe wolle Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nun Vorschläge zur Verbesserung unterbreiten.

Am Samstag war es bei „Gelbwesten“-Protesten rund um die Pariser Champs-Élysées wieder zu heftiger Gewalt gekommen. Mehr als 200 Personen wurden festgenommen, darunter auch sieben Belgier.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150