Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten in Algerien ein

Algerische Sicherheitskräfte haben Tränengas und Wasserwerfer gegen Demonstranten in der Hauptstadt Algier eingesetzt. Diese hatten sich dem abgeriegelten Sitz des algerischen Verfassungsrates genähert.

Algerien Demo

Bild: Gerard Julien/AFP

Dort müssen bis Mitternacht die Kandidaten für die anstehende Präsidentschaftswahl ihre Unterlagen offiziell einreichen.

Landesweit waren am Sonntag erneut Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie protestieren gegen eine erneute Kandidatur des gesundheitlich angeschlagenen Amtsinhabers Abd al-Aziz Bouteflika. Der 82-Jährige hatte angekündigt, bei der Wahl am 18. April erneut antreten zu wollen.

Die größte moderat islamistische Partei Algeriens hat entschieden, nicht bei der Abstimmung anzutreten, sollte Bouteflika erneut zur Wahl stehen.

Inzwischen kündigte auch der frühere Regierungschef Ali Benflis seinen Rückzug an. Er hatte bei der Präsidentschaftswahl vor fünf Jahren das zweitbeste Wahlergebnis erzielt.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150