Algerien: Verletzte und Festnahmen bei Protesten

Bei den Massenprotesten gegen den algerischen Präsidenten Bouteflika sind mehr als 60 Menschen verletzt worden. Darunter sind nach offiziellen Angaben 56 Polizisten und sieben Demonstranten

Proteste gegen Präsident Bouteflika in Algia (Foto: Rachid Nekkach, AFP)

45 Demonstranten wurden demnach aufgrund von Ausschreitungen und Vandalismus festgenommen. Am Freitag waren in zahlreichen Städten in Algerien Zehntausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen eine fünfte Amtszeit von Präsident Abdelaziz Bouteflika zu protestieren. Der 82 Jahre alte und gesundheitlich angeschlagene Präsident hatte angekündigt, bei der Präsidentschaftswahl im April erneut kandidieren zu wollen.

Die landesweiten Proteste blieben nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur APS überwiegend friedlich. In der Hauptstadt Algier kam es jedoch vereinzelt zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas, Wasserwerfer und Gummigeschosse ein, als sich mehrere Hundert Demonstranten dem Präsidentenpalast näherten, wie Augenzeugen berichteten.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150