Gräberschändung: Macron besucht jüdischen Friedhof im Elsass

Nach einer Gräberschändung auf dem jüdischen Friedhof von Quatzenheim hat der französische Präsident Emmanuel Macron den elsässischen Ort besucht. Macron sicherte zu, dass der Staat auf diese Taten reagieren werde.

Emmanuel Macron

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron (Bild: Ludovic Marin/AFP)

Auf dem Friedhof der Gemeinde in der Nähe von Straßburg wurden rund 80 Gräber geschändet. In Frankreich gibt es zur Zeit ein breite Debatte über Antisemitismus. Die Zahl antisemitischer Vorfälle war im vergangenen Jahr sprunghaft angestiegen.

Erst am Wochenende ist der Schriftsteller und Philosoph Alain Finkielkraut am Rande einer „Gelbwesten“-Demonstration in Paris beschimpft worden.

Am Dienstagabend sind in Paris und in den Regionen Demonstrationen gegen den Antisemitismus geplant. Macron wird sich laut Élyséepalast am Abend zur Schoah-Erinnerungsstätte in der Hauptstadt begeben.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150