Der „küssende Matrose“ vom Times Square ist tot

Der "küssende Matrose" aus New York von einem der berühmtesten Fotos zum Ende des Zweiten Weltkriegs, ist tot.

George Mendonsa starb bereits am Wochenende in einem Altenheim im US-Staat Rhode Island. Der US-Navy-Veteran wurde 95 Jahre alt.

Mendonsa war durch eine Kuss-Szene während einer spontanen Siegesfeier zur Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg auf dem Times Square in New York am 14. August 1945 bekannt geworden.

Der Fotograf Alfred Eisenstaedt verewigte diesen Moment. Später erschien das Schwarz-Weiß-Foto auf der Titelseite des „Life“-Magazins.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150