Polen sagt Teilnahme am Visegrad-Gipfel in Jerusalem ab

Polen hat seine Teilnahme am Gipfel der Visegrad-Staaten in Israel abgesagt. Das teilte Ministerpräsident Morawiecki im polnischen Fernsehen mit.

Polens Regierungschef Michal Morawiecki

Bild: Thierry Roge/BELGA

Zwischen Israel und Polen gibt es Streit darüber, ob polnische Bürger während des Zweiten Weltkriegs mit den NS-Besatzern kollaboriert haben. Der israelische Außenminister Katz hatte sich entsprechend geäußert.

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki forderte im polnischen Fernsehen eine entschiedene Reaktion Israels auf die Aussagen von Katz. Morawiecki bezeichnete die Worte von Katz als „unzulässig und rassistisch“.

Schon vorher hatte es Berichte über Aussagen von Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zur Kollaboration von Polen mit Nationalsozialisten gegeben.

Zur Gruppe der Visegrad-Staaten gehören Polen, Tschechien, die Slowakei und Ungarn. Netanjahu hatte 2017 an einem Treffen der Gruppe teilgenommen und die Länder dann nach Israel eingeladen.

dpa/belga/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150