Haitis Präsident: Konflikt ohne Gewalt lösen

Gut eine Woche nach dem Beginn von heftigen Protesten gegen die Regierung in Haiti hat sich Präsident Jovenel Moise erstmals an die Bevölkerung gewandt. Er werde das Land nicht in die Hände bewaffneter Banden und Drogenhändler geben, sagte Moise in einer Rede an die Nation im haitianischen Fernsehen.

Proteste in Haiti 13.2.2019 (Bild: Hector Retamal/AFP)

Bild: Hector Retamal/AFP

Er kritisierte Mitglieder der Opposition, die an den Demonstrationen teilgenommen hätten. Der Präsident mahnte an, dass ein Bürgerkrieg in Haiti niemanden nützen würde. Einem Rücktritt erteilte er eine Absage. Er sei zum Präsidenten gewählt worden und arbeite für die Bevölkerung.

Zuvor hatte er auf Twitter erklärt, der Konflikt in dem Karibikstaat könne nur durch einen Dialog und ohne Gewalt gelöst werden.

Am Donnerstag waren erneut Tausende Menschen auf die Straßen gegangen, um den Rücktritt des Präsidenten zu fordern. In der Hauptstadt Port-au-Prince blieben aus Sicherheitsgründen mehrere ausländische Vertretungen und Botschaften geschlossen.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150