Tausende Griechen protestieren gegen Namensabkommen

Mehrere tausend Menschen haben in der griechischen Hauptstadt Athen vor dem Parlament gegen die geplante Einigung mit dem Nachbarstaat Mazedonien in der Namensfrage demonstriert.

In Athen demontrieren Griechen gegen das Namensabkommen mit Mazedonien

Bild: Louisa Gouliamaki/AFP

Laut der Nachrichtenagentur Reuters setzte die Polizei Tränengas ein. Im griechischen Parlament wurde die für Donnerstag geplante Abstimmung auf Freitag verschoben, weil sich die Debatte wegen zahlreicher Wortmeldungen in die Länge zog.

Die von Griechenland geforderte Änderung des Namens von Mazedonien zu Nord-Mazedonien soll den Weg der Republik in die NATO und später in die EU ebnen. Umfragen zufolge sind in Griechenland rund 70 Prozent der Bevölkerung gegen die Einigung.

dpa/belga/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150