Sieben Menschen bei Unfall mit Touristenbus auf Kuba getötet

Bei einem schweren Busunglück im Osten Kubas sind sieben Menschen ums Leben gekommen, darunter eine deutsche Touristin und zwei Argentinierinnen.

Mehr als 30 Menschen seien zudem verletzt worden, mehrere von ihnen lebensgefährlich, berichteten staatliche Medien. Noch hätten nicht alle Opfer identifiziert werden können. Insgesamt sollen sich 22 Ausländer in dem Unglücksbus befunden haben.

Der Unfall ereignete sich auf einer Straße zwischen Guantánamo und Baracoa, als der Fahrer die Kontrolle auf regennasser Fahrbahn verlor.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150