Merkel und Macron verurteilen Wahlen in Ukraine

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel haben die von prorussischen Rebellen organisierten Wahlen in der Ostukraine als rechtswidrig und illegitim verurteilt.

Merkel, Macron und Poroschenko in Paris

Bild: Gonzalo Fuentes/AFP

Nach einem Treffen in Paris mit dem Präsidenten der Ukraine, Petro Poroschenko, erklärten sie, die „sogenannten Wahlen“ untergrüben die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine.

Die Bewohner in Luhansk und Donezk sollten damit die Interimschefs Leonid Passetschnik und Denis Puschilin bestätigen. Donezk und Luhansk hatten sich im Frühjahr 2014 von der Regierung in Kiew losgesagt.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150