Hilfsorganisationen im Jemen besorgt: Viele Verletzte durch Offensive

Internationale Hilfsorganisationen sorgen sich um die Bevölkerung in umkämpften Gebieten Jemens, insbesondere in der Hafenstadt Hodeida.

Militäroffensive in Hodeida

Militäroffensive in Hodeida (Bild: Khaled Ziad/AFP)

Hunderttausende drohten eingekesselt zu werden, warnte das Internationale Komitee vom Roten Kreuz IKRK. Nach massiven Luftangriffen und schweren Kämpfen hätten die Krankenhäuser einen starken Zustrom von Verletzten verzeichnet, teilte die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen mit.

Mit Luftunterstützung einer von Saudi-Arabien angeführten Koalition gehen die Truppen des international anerkannten Präsidenten Hadi seit Anfang des Monats wieder in einer neuen Offensive gegen die Huthi-Milizen vor.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150