Nato-Manöver in Norwegen endet mit Schiffsunfall

Im Anschluss an das große Nato-Manöver in Norwegen ist es zu einem Schiffsunfall gekommen. Eine norwegische Fregatte kollidierte mit einem Tanker.

Die Fregatte hatte 127 Besatzungsmitglieder an Bord, acht von ihnen wurden leicht verletzt. Das Schiff schlug leck und bekam Schlagseite.

Das Tankschiff, das mit 625.000 Litern Rohöl beladen war, wurde nur leicht beschädigt. Die Mannschaft blieb unverletzt.

Der Unfall ereignete sich vor einem Öl-Terminal im Hafen von Sture in West-Norwegen.

br/dpa/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150