Diesel-Skandal: Razzia bei Opel

Am Opel-Standort in Rüsselsheim werden am Montagmittag die Geschäftsräume des Konzerns durchsucht.

Das hessische Landeskriminalamt erklärte, es bestehe ein konkreter Betrugsverdacht im Zusammenhang mit manipulierter Abgas-Software bei Dieselautos. Von Opel war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Der französische Mutterkonzern PSA wollte sich nicht äußern.

Angeblich geht es um 95.000 Fahrzeuge.

dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150