Frankreich und USA uneins über Libanon-Resolution

Die USA und Frankreich sind weiter uneins über eine Resolution zum Konflikt zwischen Israel und dem Libanon.

Vertreter der beiden Staaten setzen am Wochenende in New York ihre Beratungen über die geplante Libanon-Resolution des Weltsicherheitsrates fort. Gestern hatte mehrstündige Gespräche keine Einigung gebracht. Einer der Hauptstreitpunkte ist die Absicherung des Südlibanons nach einem Waffenstillstand. Frankreich plädiert für einen Einsatz der bereits dort stationierten Friedenstruppe der Vereinten Nationen bis eine neue internationale UN-Sicherheitstruppe dort eingesetzt werden kann. Die USA wollen durchsetzen, dass Israels Streitkräfte so lange vor Ort bleiben, bis sie von den UN-Blauhelmen abgelöst werden. UN-Generalsekretär Kofi Annan äußerte sich sehr besorgt über die Tatsache, dass eine UN-Resolution zum Waffenstillstand im Libanon so lange auf sich warten lasse.