Zugunglück in Montenegro: 41 Tote und 184 Verletzte

Bei dem schwersten Eisenbahnunglück in der Geschichte Montenegros sind 41 Menschen getötet und 184 verletzt worden.

Unter den Toten sind auch 5 Kinder; 75 Minderjährige haben Verletzungen erlitten. Ein Regionalzug war in der Nähe der Hauptstadt Podgorica offenbar nach einem Defekt am Bremssystem der Lok aus den Schienen gesprungen. Vier Waggons waren 50 Meter tief in eine Schlucht gestürzt.