In Kanada zeichnet sich ein Regierungswechsel ab

In Kanada ist die Regierung des liberalen Premierministers Martin nach ersten Ergebnissen der Parlamentswahl von gestern abgewählt worden.

Eine Stunde nach Schließung der Wahllokale stand fest, dass die Liberalen mindestens 75 Wahlkreise gewonnen hatten, die oppositionellen Konservativen aber mindestens 96. Wenn sich dieser Trend bei der Auszählung der Stimmen fortsetzt, wird der konservative Spitzenkandidat Harper neuer Premierminister.
Die seit 13 Jahren regierenden Liberalen waren durch einen Korruptionsskandal stark belastet worden. Die Konservativen unter Harper wollen sich unter anderem um ein besseres Verhältnis zu US-Präsident Bush bemühen.