Erste Diesel-Fahrverbote in Hamburg ab 31. Mai

Die ersten Diesel-Fahrverbote in Deutschland wegen zu schlechter Luft sollen am Donnerstag kommender Woche in Hamburg in Kraft treten.

Bild: Alexander Ruesche/EPA

Wie die Umweltbehörde der Hansestadt ankündigte, ist vom 31. Mai an eine Sperrung zweier Straßenabschnitte für ältere Dieselautos und Lastwagen geplant. Alle Diesel, die nicht die Abgasnorm Euro-6 erfüllen, sind dort nicht zugelassen. Betroffen sind von dem Fahrverbot gut 168.000 Hamburger Pkw sowie alle anderen Diesel aus Deutschland und dem Ausland, die nicht die Euro-6-Norm erfüllen und nach Hamburg einfahren.

Die Durchfahrtsbeschränkungen gelten für zwei Straßenabschnitte im Stadtteil Altona-Nord. Seit der vergangenen Woche waren bereits Umleitungs- und Verbotsschilder an den betroffenen Abschnitten angebracht worden. Der Termin für das Inkrafttreten des Verbots hatte sich verzögert. Zunächst mussten die schriftlichen Begründungen des Bundesverwaltungsgerichts zu dessen Grundsatzurteilen vom Februar von den Hamburger Behörden ausgewertet werden. Das Gericht hatte darin Fahrverbote grundsätzlich für zulässig erachtet, um die Belastung der Luft mit Stickoxiden zu verringern.

dpa/cd/est