Porsche-Manager in Untersuchungshaft

Im Skandal um manipulierte Diesel-Motoren bei Porsche haben die Ermittler einen Manager des Autobauers in Untersuchungshaft genommen. Vorstandschef Blume informierte in Stuttgart die Mitarbeiter.

Porsche

Archivbild: Kay Nietfeld/EPA

Als Grund hätten die Behörden Verdunklungs- und Fluchtgefahr angegeben. In dem Schreiben des Porsche-Vorstandschefs heißt es, die Staatsanwaltschaft werfe insgesamt drei Beschuldigten vor, von Manipulationen bei den Motoren gewusst zu haben. Porsche wies diesen Vorwurf entschieden zurück.

Am Mittwoch hatten Beamte mehrere Standorte von Porsche durchsucht und Unterlagen und Computer sichergestellt. Auch die Konzernschwester Audi war betroffen. Sie liefert Porsche die Diesel-Motoren.

dlf/dop

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150