Präsidentenwahl in Montenegro – Djukanovic hoher Favorit

In dem kleinen Adriastaat Montenegro hat am Sonntag die Wahl des neuen Staatspräsidenten begonnen. Rund 540.000 Wähler können bis 20 Uhr ihre Stimme abgeben.

Präsidentenwahl in Montenegro - Milo Djukanovic ist haushoher Favorit

Bild: Savo Prelevic/AFP

An einem klaren Sieg des seit 25 Jahren alles bestimmenden Milo Djukanovic wird nicht gezweifelt. Der 56-Jährige war bisher entweder Regierungs- oder Staatschef. Zudem führt er die sozialistische Regierungspartei.

Die zerstrittene und chancenlose Opposition wirft dem 56-Jährigen vor, das Land an der südlichen Adria wie seinen Privatbesitz zu führen.

Montenegro ist neben dem Nachbarn Serbien einem EU-Beitritt am nächsten. Brüssel hatte 2025 als möglichen Termin dafür genannt. Der Ministaat war im letzten Jahr in die Nato aufgenommen worden.

dpa/rkr/km