14. Weltsozialforum beginnt in Brasilien

Unter dem Motto "Widerstand ist Entwicklung, Widerstand ist Veränderung" hat in Brasilien das 14. Weltsozialforum begonnen.

Zu dem fünftägigen Treffen im nordbrasilianischen Salvador erwarten die Organisatoren bis zu 60.000 Teilnehmer aus 120 Ländern.

Das Weltsozialforum wurde 2001 als Gegenveranstaltung zum Weltwirtschaftsforum in Davos sowie zu den Gipfeltreffen der damaligen G7 und der G20 aus der Taufe gehoben. Zu den Teilnehmern gehören viele globalisierungskritische Organisationen der Zivilgesellschaft.

Die Aktivisten aus aller Welt diskutieren Vorschläge für eine gerechtere und friedlichere Welt und formulieren Forderungen an Politik und Wirtschaft.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150