Guterres ruft „Alarmstufe rot“ für die Welt aus

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hält die aktuelle politische Situation weltweit für äußerst bedrohlich. In seiner Neujahrsbotschaft, die am Sonntag in New York veröffentlicht wurde, rief er "Alarmstufe rot" aus.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres

UN-Generalsekretär Antonio Guterres (Bild: Eduardo Munoz Alvarez/AFP)

Viele bewaffnete Konflikte hätten sich im abgelaufenen Jahr verschärft, neue Konflikte seien ausgebrochen, schreibt Guterres. Die globalen Ängste vor nuklearen Waffen seien heute so stark wie zu Zeiten des Kalten Krieges.

Auch erlebe die Welt schreckliche Verletzungen der Menschenrechte. Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit stiegen weiter an, der Klimawandel drohe außer Kontrolle zu geraten.

Guterres betont in seiner Botschaft zum neuen Jahr, dass nur die Staatengemeinschaft gemeinsam diese Gefahren überwinden könne.

belga/mh