21 Menschen in Polen erleiden Kältetot

In Polen sind am Wochenende bei eisigen Temperaturen 21 Menschen erfroren.

Seit dem Ausbruch des Winters kamen in Polen 144 Menschen durch die Kälte ums Leben. Im Osten des Landes herrschen derzeit Temperaturen von minus 28 Grad. Bei vielen Opfern der Kälte handelt es sich um Obdachlose.
Aber auch viele arme Rentner die kein Geld für Heizmaterial haben, drohen in ihren unterkühlten Wohnungen zu erfrieren. Im Westen Polens, wo es mit Temperaturen um minus 12 Grad etwas wärmer war, führen heftige Schneefälle zu erheblichen Verkehrsproblemen.