Deutschland: Patientenmörder für rund 100 Tote verantwortlich

In der Mordserie eines früheren Krankenpflegers aus Niedersachsen in Deutschland gehen die Ermittler inzwischen von 106 Toten aus. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem Abschluss weiterer toxikologischer Tests am Donnerstag mit.

Zuvor waren die Ermittler von 90 Taten ausgegangen. Der bereits wegen sechs Verbrechen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilten Mann hatte Intensivpatienten eigenmächtig verschiedene Medikamente verabreicht, um Herz-Kreislauf-Stillstände auszulösen und sie anschließend wiederzubeleben.

Viele überlebten diese Prozedur nicht. Fest steht nach Ansicht der Ermittler, dass ein großer Teil der Morde hätte verhindert werden können.

orf/dpa/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150