In Tschechien könnte sich Babis-Wahlsieg abzeichnen

Die Protestbewegung ANO des Milliardärs Andrej Babis zeichnet sich erwartungsgemäß als Sieger der tschechischen.

Der neue starke Mann in Tschechien: Der Milliardär Andrej Babis, Kopf der Protestbewegung ANO

Archivbild: Michal Cizek/AFP

Wie das tschechische Statistikamt mitteilt, liegt ANO nach der Auszählung von rund sechs Prozent der Wahllokale bei rund 30 Prozent. Die Sozialdemokraten von Premier Sobotka könnten auf ein einstelliges Ergebnis – zwischen acht und neun Prozent – abrutschen.

Überraschend auf Platz zwei mit elf bis zwölf Prozent lag die populistische und islamfeindliche Partei Freiheit und direkte Demokratie (SPD) von Tomio Okamura, gefolgt von den Kommunisten (KSCM) mit zehn bis elf Prozent. Auch die Piraten-Partei sorgte für eine große Überraschung mit fast zehn Prozent.

Die liberal-konservative TOP 09 von Karel Schwarzenberg würde demnach den Einzug ins Abgeordnetenhaus nicht schaffen. Aussagekräftigere Ergebnisse werden am Abend erwartet, wenn auch die größeren Städte ausgezählt sind.

orf/rkr - Foto: Michal Cizek, afp