USA und Israel verlassen die Unesco

Paukenschlag in Paris: Die USA und Israel machen Ernst und kehren der UN-Kulturorganisation den Rücken. Spannungen gibt es schon seit Jahren. Das hat mit der Aufnahme Palästinas in die Unesco zu tun.

Unesco-Hauptsitz in Paris

Unesco-Hauptsitz in Paris

Die USA ziehen sich aus der UN-Kultur- und Bildungsorganisation Unesco zurück. Das amerikanische Außenministerium hat diesen Beschluss am Donnerstag Unesco-Generaldirektorin Irina Bokova mitgeteilt.

In der Erklärung des Außenministeriums heißt es, die Entscheidung sei nicht leichtfertig gefallen. Sie sei eine Reaktion auf die zunehmenden Schulden der Unesco, den dringenden Reformbedarf und die anhaltende anti-israelische Haltung der Organisation.

Nach der Aufnahme Palästinas in die Unesco hatten die USA als größter Beitragszahler 2011 ihre Zahlungen gestoppt. Im Sommer sorgte die Entscheidung, die Altstadt von Hebron zum palästinensischen Weltkulturerbe zu erklären, für Empörung in Israel.

Wie inzwischen bekannt wurde, wird auch Israel die Unesco verlassen. Das kündigte Israels Ministerpräsident Netanjahu in Tel Aviv an.

dpa/mh - Bild: Jacques Demarthon/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150