Busunfall in Oberfranken: Polizei geht von 18 Toten aus

Bei einem schweren Busunfall auf der Autobahn 9 in Oberfranken sind nach Erkenntnissen der Polizei 18 Menschen ums Leben gekommen. 30 der 48 Insassen seien verletzt worden - einige von ihnen schwer, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Busunfall in Oberfranken

Bei den Businsassen habe es sich um eine Seniorengruppe aus Sachsen gehandelt. Ihr Fahrzeug war um kurz nach 7:00 Uhr nahe Münchberg bei sich stauendem Verkehr auf einen Sattelzug geprallt und sofort in Flammen aufgegangen.

In dem Bus saßen 46 Fahrgäste und zwei Fahrer. Die Verletzten werden im Krankenhaus zusätzlich von Seelsorgern betreut.

Ein Sachverständiger soll die Ursache des Unglücks untersuchen. Etwa 200 Kräfte von Rettungsdiensten, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Polizei waren im Einsatz, außerdem mehrere Rettungshubschrauber.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Angehörigen ihr Mitgefühl ausgesprochen. Ihre Gedanken seien in diesen Stunden bei den Angehörigen der Opfer, sagte Merkel in Berlin. Sie wünschte den Verletzten schnelle Genesung und dankte den Rettungskräften. Die Arbeit der Retter sei in einer solchen schrecklichen Situation von besonderer Bedeutung.

dpa/cd/est - Bild: Fricke/News5/AFP

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150