Keine Hinweise auf Al-Kaida-Tote nach US-Luftangriff

Die pakistanische Regierung hat bislang keinen Beleg für den Tod von Al-Kaida-Mitgliedern bei dem US-Luftangriff vor einigen Tagen.

Dafür habe man bisher keine handfesten Beweise gefunden, sagte Ministerpräsident Aziz in New York zum Stand der Ermittlungen und widersprach damit Medienberichten. Bei dem Raketenangriff waren vor einer Woche in einem pakistanischen Dorf 18 Zivilisten getötet worden. Der Zwischenfall hatte anti-amerikanische Proteste ausgelöst. Auch gestern gab es in Pakistan wieder Kundgebungen mit der Forderung, die militärische Zusammenarbeit mit den USA einzustellen.