Kältewelle in Russland und Skandinavien

Durch die Kältewelle in Russland und der Ukraine sind innerhalb der vergangenen 24 Stunden insgesamt vierzehn Menschen gestorben.

Die Temperaturen fielen zeitweise auf 30 Grad unter Null. In Skandinavien führte der Frost zu starken Verkehrsbehinderungen. Der Flughafen der dänischen Hauptstadt Kopenhagen musste geschlossen werden. Mindestens 150 Flüge wurden abgesagt. Auch in Norwegen und Schweden blieben zahlreiche Maschinen am Boden. Am Wochenende wird die Kältewelle in Polen erwartet. Das Wetterdienst in Warschau teilte mit, man rechne mit Tagestemperaturen von minus 20 Grad.