Yildirim: Mindestens acht Tote bei Anschlag in Diyarbakir

Bei einem Autobomben-Anschlag in der türkischen Stadt Diyarbakir sind nach Regierungsangaben mindestens acht Menschen getötet worden.

Bombenattentat erschüttert die Kurdenmetropole Diyarbakir

Ministerpräsident Binali Yildirim sagte vor Journalisten, mutmaßlich handele es sich um einen Selbstmordanschlag. Unter den Toten sei ein «Terrorist» der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Mehr als hundert Menschen wurden den Angaben zufolge verletzt. Die Bombe war am Freitag in der Nähe des Polizei-Hauptquartiers der Provinz detoniert.

dpa/est/sh - Foto: Ilyas Akengin (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150