Zweiter Anschlag auf Justiz in Pakistan innerhalb einer Woche

Beim zweiten Anschlag auf Justizangestellte und Sicherheitskräfte in der pakistanischen Stadt Quetta innerhalb einer Woche sind 13 Menschen verletzt worden. Ziel des Anschlags mit einer am Straßenrand platzierten Bombe war laut Polizei aber ein Richter.

Erst am Montag hatte ein Attentäter bei einem der schwersten Selbstmordanschläge der vergangenen Jahre vor einer Klinik in Quetta 73 Menschen getötet und fast 200 verletzt. Die meisten Opfer waren Anwälte. Sie hatten sich versammelt, nachdem am Morgen der Leiter der Rechtsanwälte-Vereinigung erschossen worden war.

In Pakistan attackieren Islamisten regelmäßig die Justiz des Landes. Sie wollen das Land unter islamischer Scharia-Gesetzgebung sehen.

dpa/mh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150