Wissen

Dramatischer Weltbericht: Menschheit tilgt die Natur von der Erde

Die Menschheit lässt einem umfassenden Weltbericht zufolge in rasendem Tempo die Natur von der Erde verschwinden. Dafür gebe es inzwischen überwältigende Beweise, die ein unheilvolles Bild zeichneten, warnte der Vorsitzende des Weltbiodiversitätsrates (IPBES), Robert Watson, am Montag. Mehr ...

Warum Männer kürzer leben als Frauen

Eigentlich sind Männer ja das schwache Geschlecht - schaut man sich die Lebenserwartung an, dann sind die Frauen plötzlich viel stärker. Sie leben überall auf der Welt länger als Männer und sie leben auch länger gesund als Männer. Das hat eine Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO bestätigt. Mehr ...

Albert Einstein: Über 100 Originaldokumente aufgetaucht

Der Physiker Albert Einstein gilt als großer Denker und Verfasser bahnbrechender wissenschaftlicher Forschung. Offenbar war er aber auch ein Mensch, der sich trotz seiner Erfolge auch noch wenige Jahre vor seinem Tod selbst hinterfragte. Jetzt verdeutlichen Manuskripte, Rechnungen und Briefe die Arbeitsweise des Nobelpreisträgers. Mehr ...

Mehr Krebs bei langen Menschen

Die Niederländer sind vor den Belgiern die größten Menschen der Welt. Da wundert es nicht, dass eine Meldung aus den Niederlanden jetzt auch in Belgien Thema ist. Denn mehrere Studien sollen gezeigt haben, dass die langen Menschen unter uns ein größeres Krebsrisiko haben. Mehr ...

Zahlen lügen nicht: Statistische Datenbank der DG überarbeitet

Genau 77.185 Menschen leben in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Zumindest galt diese Zahl am 1. Januar 2018. Diese Erhebung ist nur eine von vielen Zahlen und Statistiken, die man auf dem Statistikportal der DG finden kann. Die Datenbank ist jetzt überarbeitet worden und richtet sich nicht nur an Verantwortungsträger, sondern an jeden Bürger, der auf der Suche nach zuverlässigem Zahlenmaterial ist. Mehr ...

Ozonschicht erholt sich – aber nicht gleichmäßig

Die Ozonschicht regeneriert sich offenbar nicht über allen Regionen der Erde gleich gut. Das hat ein internationales Forscherteam in der Schweiz festgestellt. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Schicht an den Polen zwar wieder dicker wird, anderswo wird sie aber eher dünner. Mehr ...