WHO

WHO lädt zum Bürgergipfel nach Eupen

Im Gesundheitswesen steht der Patient oft nicht an erster Stelle - so könnte man das Fazit aus dem WHO-Bürgergipfel zusammenfassen. Rund 60 Bürger aus der Provinz Lüttich, die Hälfte davon aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft, haben am Samstag im Kloster Heidberg an einer Tagung über die Gesundheitsversorgung im Grenzgebiet teilgenommen. Mehr ...

WHO warnt vor „Impfmüdigkeit“

Die Weltgesundheitsorganisation WHO zählt mangelnde Impfbereitschaft zu den derzeit größten weltweiten Gesundheitsrisiken. Die Fortschritte bei der Bekämpfung von Krankheiten drohten zunichte gemacht zu werden. Mehr ...

Malaria erneut auf dem Vormarsch

Malaria ist erneut auf dem Vormarsch. Nach einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation stirbt weltweit alle zwei Minuten ein Kind an Malaria. Mehr ...

WHO: Kein Ebola-Notstand aber zusätzliche Maßnahmen nötig

Im Kongo wächst die Zahl der Ebola-Fälle weiter. Während bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch über das Aufrufen eines internationalen Gesundheitsnotstands beraten wurde, meldete das Gesundheitsministerium im Kongo sechs neue Ansteckungen und drei neue Todesfälle. Mehr ...

WHO ändert Richtwerte für Lärmbelästigung

Für die durchschnittliche Lärmbelastung durch für Flugverkehr empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation, 45 Dezibel nicht zu überschreiten. Oberhalb dieses Wertes sei mit schädlichen gesundheitlichen Auswirkungen zu rechnen. Mehr ...