VRT

Die Presseschau von Donnerstag, dem 13. Februar 2020

Das Thema Fernsehen spielt heute eine zentrale Rolle in den Zeitungen – einmal mit dem "Chaos" rund um die Übertragungsrechte für die Fußballspiele der Profi-Liga und zum anderen mit dem "flämischen Netflix"-Streamingdienst. Aber auch die innenpolitische Krise bleibt uns weiter erhalten. Mehr ...

„Wir wollen nicht zum Staatsfunk werden“ – Streik bei der VRT

Wer am Montag die VRT, also den flämischen öffentlich-rechtlichen Rundfunksender einschaltet, der bekommt allenfalls Musik zu hören, bzw. ein paar Wiederholungen im Fernsehen geboten. Die Nachrichtensendungen sind auch deutlich kürzer als sonst. Der Grund: Bei der VRT wird gestreikt. Das kommt auch nicht so häufig vor. Für die Gewerkschaften und große Teile des Personals ist das Maß voll. Sie fürchten um ihre Zukunft und die Unabhängigkeit ihres Medienhauses. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 25. Januar 2020

Die Bemühungen, das tödliche Coronavirus zu bekämpfen, beschäftigt die Zeitungen in ihren Kommentaren genauso wie der anstehende Brexit, die Zusammenarbeit von Nethys mit der Beraterfirma McKinsey, der wachsende Einfluss der PTB auf die FGTB und die Situation an der Spitze der VRT. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 23. Januar 2020

Die Zeitungen machen am Donnerstag auf mit den Sorgen angesichts der neuen Lungenkrankheit, die sich in China immer weiter ausbreitet und auch schon in anderen Ländern aufgetreten ist. Weitere Themen sind die Hasskommentare, die nach der großen Suchaktion in De Panne aufgetaucht waren, sowie die Krise an der Spitze der VRT. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 21. Januar 2020

Ein Thema ist der angekündigte Streik bei der flämischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalt VRT. Außerdem haben die beiden Informatoren dem König wieder einen Zwischenbericht über die Suche nach einer neuen Föderalregierung erstattet. Auch die Lage bei den flämischen Liberalen wird kommentiert. Mehr ...

Streik bei der VRT nach der Entlassung des Direktors

Bei der VRT, der flämischen öffentlich-rechtlichen Medienanstalt, geht es drunter und drüber. Die flämische Regierung hat den bisherigen Intendanten entlassen. Hintergrund waren Spannungen an der Spitze des Rundfunkhauses. Doch glauben das Personal und die Gewerkschaften, dass mehr dahintersteckt. Sie sehen in dem Ganzen eine politische Einflussnahme. Aus diesem Grund soll am Montag bei der VRT gestreikt werden. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 24. Dezember 2019

Die Zeitungen machen auf mit dem anstehenden Weihnachtsfest und nehmen die heutige Feier zum Anlass, um für Warmherzigkeit und Aufmerksamkeit füreinander zu plädieren. Aber auch der eskalierende Streit bei der VRT und eine androhende neue Flüchtlingskrise in Syrien werden thematisiert. Mehr ...