Vereinte Nationen

UN sieht „internationale Verbrechen“ von IS-Anhängern in Mossul

Während des Kampfes um die irakische Stadt Mossul hat die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat nach Angaben der Vereinten Nationen 741 Zivilisten exekutiert. IS-Kämpfer hätten international geächtete Verbrechen begangen, hieß es in einer in Genf veröffentlichten Erklärung. Mehr ...

Charles Michel vor der UNO-Vollversammlung

Premierminister Charles Michel hat in seiner Rede vor der UNO-Vollversammlung in New York vor nationalen Alleingängen gewarnt. Der föderale Regierungschef nahm damit, wie auch die Regierungen aus Frankreich und Deutschland, einen entgegengesetzten Standpunkt ein zu der Weltsicht, die US-Präsident Donald Trump am Dienstag propagiert hat. Mehr ...