Vereinte Nationen

Erster Ministerrat der Regierung Michel II

Die Föderalregierung hat nach dem Abgang der N-VA und ihrer anschließenden Umbildung am Sonntagnachmittag ihren ersten Ministerrat abgehalten. Im Anschluss hat Premierminister Charles Michel drei Achsen definiert, die im Mittelpunkt der Arbeit seiner "orange-blauen" Koalition stehen sollen. Michel und seine Regierung gaben sich dabei demonstrativ entschlossen und kämpferisch. Mehr ...

Regierungsumbildung besiegelt: König nimmt N-VA-Rücktritte an

Die Föderalregierung ist am Streit über den UN-Migrationspakt zerbrochen. Die nationalistische N-VA hat die Koalition am Abend verlassen, ihre Minister sind zurückgetreten. König Philippe hat die Rücktritte inzwischen formal angenommen. Premier Michel hat deutlich gemacht, dass er ab jetzt Chef einer Minderheitsregierung sei. Diese Variante gilt aber als sehr riskant. Beobachtern zufolge droht monatelanger Stillstand. Mehr ...

Regierungskrise: Michel macht mit Minderheitsregierung weiter

Premierminister Charles Michel informiert den König am Sonntag über die Umbesetzung innerhalb seiner Regierung. Die N-VA ist damit offiziell nicht mehr Koalitionspartner der Regierung. Nach dem Treffen mit dem König soll ein weiterer Sonderministerrat stattfinden. Die neue Ministerpostenverteilung ist aber schon jetzt an die Medien durchgesickert. Mehr ...

Regierungskoalition an UN-Migrationspakt zerbrochen

Die föderale Koalition ist am Samstagabend zerbrochen. Die Regierung war gegen 20:00 Uhr zu einer Sondersitzung zum UN-Migrationspakt zusammengekommen. Die N-VA ist strikt gegen den Pakt, während die übrigen Koalitionspartner den Text unterschreiben wollen. Mehr ...

Die falsche Krise zum falschen Zeitpunkt – ein Kommentar

Die Woche war geprägt von der nicht enden wollenden politischen Krise in Brüssel. Bislang ist es Premier Charles Michel immer noch gelungen, im letzten Moment ein Hintertürchen zu finden. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Viele Beobachter glauben, dass diese Koalition wohl nicht mehr zusammen Weihnachten feiern wird. Doch ob die Regierung letztlich stürzt oder nicht, der Schaden ist ohnehin längst angerichtet. Mehr ...

Fünf Millionen für Kampf gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten

Belgien wird in den kommenden zwei Jahren fünf Millionen Dollar in die Bekämpfung der sogenannten vernachlässigten Tropenkrankheiten investieren. Das hat Entwicklungshilfeminister Alexander De Croo am Sonntag auf dem Global Citizen Festival im südafrikanischen Johannesburg angekündigt. Mehr ...