Unesco

Antisemitische Entgleisungen: Sorgen im Vorfeld des Aalster Karnevals

Im letzten Jahr sind die Karnevalisten in Aalst gehörig entgleist, gezeigt wurden unter anderem Juden-Karikaturen, die an Bilder aus den 1930er Jahren erinnerten. Aalst sorgte damit für weltweites Aufsehen, der Karneval wurde sogar von der Unesco-Liste des immateriellen Weltkulturerbes gestrichen. Doch gibt es die Sorge, dass die Aalster Jecken in diesem Jahr noch einen draufsetzen. Mehr ...

Lifting für mondäne Bausubstanz in Spa

Die Galerie Leopold II. in Spa wird ein Facelifting erhalten. Aber auch der Marie-Henriette-Pavillon wird restauriert. Dieses außergewöhnliche Kulturerbe war früher eine wichtige Touristenattraktion und ein Treffpunkt für feine Wasserratten. 1878 wurde er gebaut. Eigentlich gab es schon vor 19 Jahren Renovierungspläne, doch jetzt kann es wirklich bald losgehen. Mehr ...

Unesco streicht Karneval von Aalst aus dem Kulturerbe

Der Karneval von Aalst ist seinen Unesco-Titel nun auch offiziell los. Die Stadt hatte bereits vor einigen Wochen selbst auf den Weltkulturerbe-Titel verzichtet, weil es keine Einigung mit der Weltorganisation gegeben hatte. Mehr ...

Brüsseler Ommegang ist Weltkulturerbe

Der Brüsseler Ommegang ist jetzt offiziell Weltkulturerbe. Das hat die Unesco am Mittwoch bekanntgegeben. Die aus dem Mittelalter stammende volkstümliche Prozession ist eines der wichtigsten Ereignisse in Brüssel. Mehr ...

Thermalstadt Spa auf dem Weg zum Unesco-Welterbe

Gehört eine Stätte zum Unesco-Welterbe, dann gilt sie damit nicht nur als besonders schützenswert, sondern die Anerkennung sorgt darüber hinaus auch für internationales Renommee und zusätzliche Besucher. Das erhofft sich sicherlich auch die Stadt Spa. Mit anderen Thermalstädten wird Spa in den kommenden Wochen eine Kandidatur zur Aufnahme ins Unesco-Welterbe einreichen. Mehr ...