Umwelt

PFOS-Skandal: Flanderns Regierung will mit Untersuchungskommission zusammenarbeiten

In Flandern ist PFOS binnen kürzester Zeit zu einer Buchstabenkombination avanciert, die bei den Menschen in der Provinz Antwerpen und darüber hinaus Sorge und immer mehr auch Wut und Unverständnis hervorruft. Denn was im Grunde erst einmal eine Umweltbelastung ist, könnte sich auch zu einem politischen Skandal von möglicherweise historischen Proportionen entwickeln. Mehr ...

Pilotprojekt geht zu Ende: Dosenpfandautomat keine langfristige Lösung

Vor gut zwei Jahren bekamen die Gemeinden Büllingen und Bütgenbach den Zuschlag für ein wallonisches Pilotprojekt. Das Ziel des Projekts: weniger Müll, beziehungsweise weniger weggeworfene Büchsen in der Natur. Ein Pfandautomat sollte dazu anregen. Nun geht das Projekt zu Ende. Zeit für ein Fazit. Mehr ...

Deidenberg: Straßenbauarbeiten verursachen Wasserverschmutzung

Bei Straßenbauarbeiten in Deidenberg ist verunreinigtes Wasser in die Amel gelangt. Trotz des Regenwetters hatte die Straßenbaufirma eine Klebeschicht aufgetragen, durch den Regen wurde diese jedoch weggespült und gelangte durch Abflüsse in die Amel. Mehr ...

Landschaftsschutz: Elia kompensiert Bau der Ostschleife

Die alternativen Energiequellen sollen den Atomstrom in einigen Jahren ersetzen. Der Netzbetreiber Elia macht das belgische Stromnetz fit für den Transport von Solar- und Windenergie, indem er neue Strommasten aufstellt und alte ersetzt. Dabei greift Elia in die Landschaft ein. In den betroffenen Gemeinden werden als Ausgleich Maßnahmen zum Schutz der Umwelt gefördert. Mehr ...