Theo Francken

Die Presseschau von Freitag, dem 21. September 2018

Das Drama um den Tod von vier Kindern in den Niederlanden ist auf vielen Titelseiten. Die Leitartikel beschäftigen sich allerdings vor allem mit dem Thema Migration, sowohl im Kontext des Salzburger Gipfels, als auch auf nationaler Ebene mit Asylstaatssekretär Francken. Auch die Abschaffung der Zeitumstellung ist ein Thema. Mehr ...

Ministerrat erwartet Francken-Plan

Bei der Sitzung des Ministerrates am Freitag erwartet Premierminister Charles Michel einen Plan von Asylstaatssekretär Theo Francken zur Eindämmung der Belastungen durch Transitmigranten. Michel hatte den N-VA-Politiker ultimativ aufgefordert, Nachbesserungen anzubringen. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 19. September 2018

Der Druck auf Asylstaatssekretär Theo Francken nimmt nicht ab. Im Gegenteil: Jetzt hat sich auch Premierminister Charles Michel eingeschaltet. Weitere Themen: Reiseprobleme für die Anwälte von Terroristen, der neue "belgische" Audi e-tron und auch Donald Trumps neue Eskalation des Handelskriegs mit China. Mehr ...

Michel verlangt „effiziente Lösungen“ von Francken

Premierminister Charles Michel hat sich in die Problematik um den Umgang mit Transitmigranten eingeschaltet. Der föderale Regierungschef forderte den zuständigen N-VA-Staatssekretär Theo Francken auf, bis zum Freitag "konkrete und effiziente" Lösungen zu präsentieren. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 18. September 2018

Die Freilassung vorbestrafter Papierloser, um in geschlossenen Zentren Platz für Transitmigranten zu machen, schlägt weiter Wellen, insbesondere für Asylstaatssekretär Theo Francken und die N-VA. In der frankophonen Presse sind die "Grünen Zertifikate" das große Thema. Aber auch die Kommunalwahl in Brüssel wird kommentiert. Mehr ...

Francken: 32 Straftäter unter den freigelassenen Papierlosen

Über 200 Papierlose sind vergangene Woche aus geschlossenen Zentren in Flandern freigelassen worden, 32 von ihnen sind vorbestraft. Das musste Asylstaatssekretär Theo Francken Montagabend eingestehen. Für den N-VA-Politiker ist die Geschichte eine unangenehme Angelegenheit. Mehr ...

Auch kriminelle Papierlose freigelassen für Transitmigranten

Rund 150 Papierlose sind aus geschlossenen Anstalten in Brügge, Merksplas und Londerzeel freigelassen worden, um in den Anstalten Platz für Transitmigranten zu schaffen. Unter den Freigelassenen sollen sich auch verurteilte Kriminelle befinden, berichtet die Zeitung "Het Nieuwsblad". Mehr ...