Paul Magnette

Magnette: „Ich bin nicht für die politische Sackgasse verantwortlich“

Auf der Suche nach einer Föderalregierung hat König Philippe am Mittwoch seine dreitägige Konsultationsrunde abgeschlossen. Das Staatsoberhaupt empfing nacheinander die Vorsitzenden von PS, Défi, CD&V und Open VLD. Jetzt muss der König einen neuen Beauftragten mit einer Mission betrauen. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 13. Februar 2020

Das Thema Fernsehen spielt heute eine zentrale Rolle in den Zeitungen – einmal mit dem "Chaos" rund um die Übertragungsrechte für die Fußballspiele der Profi-Liga und zum anderen mit dem "flämischen Netflix"-Streamingdienst. Aber auch die innenpolitische Krise bleibt uns weiter erhalten. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 8. Februar 2020

Verschiedene Zeitungen machen heute auf mit dem belgischen Sänger Arno. Im Mittelpunkt steht jedoch weiterhin die innenpolitische Lage. Der MR-Vorsitzende stellt die Haltung von PS und N-VA an den Pranger, in den Leitartikeln gibt es allgemein Kopfschütteln über die Ereignisse der ausklingenden Woche. Mehr ...

Haushaltsloch wird immer größer – Streit über Ursachen

Das belgische Haushaltsloch wird immer tiefer. Aus den neuesten Zahlen geht hervor, dass das Defizit inzwischen zweistellig ist: Zwölf Milliarden Euro an neuen Schulden wird das Land allein in diesem Jahr machen. Diese Hiobsbotschaft macht die föderale Regierungsbildung noch schwieriger, als sie ohnehin schon war. Die Parteien streiten jetzt erstmal über die Frage, wer das Debakel schuld ist. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 4. Februar 2020

Die wichtigsten Aufmacher- und Kommentarthemen bleiben wenig überraschend das Coronavirus und die Suche nach einer Föderalregierung. Bei letzterer sind es vor allem der königliche "Beauftragte" Koen Geens und die Aussicht auf mögliche Neuwahlen, die im Fokus stehen. Mehr ...

Informatoren bringen N-VA und PS an einen Tisch

Die Parteivorsitzenden von PS und N-VA, Paul Magnette und Bart De Wever, haben sich am Sonntag überraschend zu Gesprächen über eine mögliche Zusammenarbeit im Rahmen einer neuen Föderalregierung getroffen. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 17. Januar 2020

Die Leitartikel beschäftigen sich vor allem mit zwei Themenkomplexen: Zum einen sind das neue Äußerungen von PS-Chef Magnette in Richtung N-VA bezüglich der Suche nach einer Föderalregierung. Zum anderen sorgt die mögliche Schließung von Entbindungsstationen weiter für Wirbel, auch in Ostbelgien. Mehr ...

Magnette schließt Zusammenarbeit mit N-VA nicht aus

Die frankophonen Sozialisten der PS sind dazu bereit, zusammen mit der N-VA eine Föderalregierung zu bilden. Das sagte der PS-Vorsitzende Paul Magnette am Donnerstagabend auf dem Neujahrsempfang seiner Partei. Allerdings müsse sich die N-VA dafür endlich einmal konstruktiv zeigen und klar sagen, was sie denn wolle. Die politischen Spielchen und Manöver der vergangenen Monate müssten endlich aufhören, sagte Magnette. Mehr ...

Informatoren empfangen De Wever und Magnette

Die beiden Informatoren Joachim Coens und Georges-Louis Bouchez werden am Freitag nacheinander die Vorsitzenden von N-VA und PS, Bart De Wever und Paul Magnette, empfangen. Das berichten übereinstimmend mehrere Medienhäuser. Dabei geht es wohl immer noch um die Frage, ob eine Koalition zwischen den beiden größten Parteien aus dem Norden und dem Süden des Landes möglich ist oder nicht. Mehr ...