Natur

Europäischer Baum des Jahres – Jeder kann mitwählen

Was wären wir nur ohne Bäume? Sie spenden Schatten, sorgen für Sauerstoff, speichern CO2 und nicht wenige tragen die süßesten Früchte. Da wundert es eigentlich nicht, dass es auch einen europäischen Wettbewerb für den Baum des Jahres gibt. Mehr ...

„Gärten für die Artenvielfalt“: In Raeren blüht und summt es besonders schön

Zubetoniert, unkrautfrei und pflegeleicht - so sehen die immer beliebteren Steingärten aus. Ein Trend, der Naturschützern ein Grauen ist, weil die Artenvielfalt darunter leidet. Dem will der Naturpark Hohes Venn-Eifel etwas entgegensetzen: zum zweiten Mal hat er einen Wettbewerb "Gärten für die Artenvielfalt" ausgeschrieben. 20 Gartenbesitzer aus der Region haben mitgemacht. Besonders begeistert war die Fachjury von einem Garten in Raeren - der bekam deshalb den ersten Preis. Mehr ...

Hauset: Freiwillige rupfen Indisches Springkraut aus

Das Indische Springkraut wuchert an mehreren Orten in Ostbelgien. Ein Hotspot ist der Rotsiefbach in Hauset. Dort verdrängt die invasive Pflanze heimische Pflanzenarten und schadet der Qualität des Baches. Am Wochenende haben sich Freiwillige zum Schutz der Natur aufgemacht und Indisches Springkraut ausgerupft. Mehr ...

Seltenheit: Zwei Kraniche in Belgien geschlüpft

Zweimal pro Jahr durchziehen sie unser Land: die Kraniche. Einmal, um in ihr Winterdomizil zu fliegen, und einmal, um in ihre Heimat im Norden zurückzukehren. Jedes Jahr machen dabei auch Kraniche in der Provinz Limburg halt - im Naturschutzgebiet „Vallei van de Zwarte Beek“ in Koersel bei Beringen. Genau dort sind nun kleine Kraniche zur Welt gekommen. Mehr ...