Moscheen

Löwen streitet über eine Moschee

Der Gemeinderat von Löwen hat sich den Plänen von Flanderns Innenministerin Liesbeth Homans widersetzt, einer Moschee in Löwen den Status als offiziell anerkannte Kultstätte zu entziehen. Die Mitglieder im Gemeinderat sprachen sich am Montagabend mehrheitlich gegen den Entzug dieses Status aus. Anders als Homans sind sie nicht der Auffassung, dass in der Moschee radikal-islamistische Tendenzen gefördert werden. Mehr ...

Immer noch Diskussionen über Brüsseler Große Moschee

Trotz einer Veränderung in der Trägerschaft sorgt die "Große Moschee" in Brüssel weiter für Diskussionsstoff. Seit Anfang des Monats wird das Gebetshaus zwar von der sogenannten Moslemexekutive verwaltet, die die muslimische Gemeinschaft in Belgien repräsentiert. Wie die VRT berichtet, predigt in der Moschee aber nach wie vor ein Imam, der weder Französisch, noch Niederländisch spricht und der in Saudi-Arabien ausgebildet wurde. Mehr ...

Große Moschee in Brüssel: Regierung beendet Erbpachtvertrag mit Saudi-Arabien

Die Föderalregierung hat den Erbpachtvertrag mit Saudi-Arabien aufgekündigt, der dem Land das Nutzungsrecht für die Große Moschee in Brüssel zuerkannte. Die Einrichtung war in den letzten Jahren zunehmend in die Kritik geraten. Unter anderem stand der Verdacht im Raum, dass in dem islamischen Gotteshaus eine besonders radikale Ausrichtung des Islam gepredigt bzw. propagiert wurde. Mehr ...