La Monnaie

Packendes Musiktheater: Doppelabend in der Monnaie

Das Thema Freiheit steht im Zentrum zweier Operneinakter, die derzeit in der Brüsseler Oper La Monnaie gezeigt werden: "Il Prigioniero" von Luigi Dallapiccola und "Das Gehege" von Wolfgang Rihm. Sicher keine leichte Kost, aber dank zwei grandioser Hauptdarsteller ein spannendes Stück Musiktheater, das niemanden unberührt lassen kann. Mehr ...

Grandioses Musiktheater in La Monnaie: Mozarts „Lucio Sila“ begeistert auf ganzer Linie

Die Oper "Lucio Silla" ist ein früher Geniestreich des 16-jährigen Wolfgang Amadeus Mozart. Musikalisch perfekt, in der Umsetzung der Handlung absolut reif. Und wie aktuell dieses Werk noch heute sein kann, zeigt die neue Produktion von Tobias Kratzer an der Brüsseler Oper La Monnaie. Aber nicht nur die Inszenierung ist durchgehend überzeugend, auch stimmlich ist es ein großer Abend. Mehr ...

Aus dem schlauen Füchslein wird Foxie, die emanzipierte junge Frau

"Foxie" steht derzeit auf dem Spielplan der Brüsseler Oper La Monnaie. Foxie? Es gibt keine Oper mit diesem Titel. "Foxie" ist hier ganz einfach der Rufname des schlauen Füchslein aus der gleichnamigen märchenhaften Oper von Leos Janacek. Regisseur Christophe Coppens hat aus der Tier-Fabel eine moderne Oper über das Coming-Out einer ganzen Generation gemacht - und das Experiment ist geglückt. Mehr ...

Premierenbesprechung: Daral Shaga

Die Oper La Monnaie zeigt in diesen Tagen im Théâtre National in Brüssel eine neue Produktion von aktueller Brisanz: die Oper „Daral Shaga“ von Kris Defoort. Es ist eine Kammeroper zum Thema Immigration und der Suche nach Identität - und eine Oper, die Gesang, Musik und Zirkusakrobatik vereint. Mehr ...

Monnaie schließt Jahr mit überzeugender Wiederentdeckung von Rimsky-Korsakows Oper „Der Goldene Hahn“

Wohl nur die wenigsten dürften die Oper "Der Goldene Hahn" von Nikolai Rimsky-Korsakow schon gesehen haben. In Belgien stand sie zuletzt vor 35 Jahren auf dem Programm der Oper Lüttich. Jetzt bringt "La Monnaie" eine in jeder Hinsicht lohnende Produktion der Repertoire-Rarität heraus. Musikalisch wie dramaturgisch ist der Brüsseler Opern zum Jahresausklang ein großer Coup gelungen. Mehr ...

La Monnaie startet mit Verdis Macbeth in die neue Spielzeit

Macbeth zählt zwar im Vergleich zu La Traviata, Rigoletto oder Aida nicht zu den populärsten Opern Verdis, ist aber doch regelmäßig auf den Spielplänen zu finden. So wird Macbeth im Monat November in einer neuen Produktion des Theaters Aachen zu sehen sein und die Brüsseler Oper La Monnaie startete am Dienstagabend mit dem Melodram in die Spielzeit. Die neue Inszenierung von Olivier Fredj gibt eine ganz andere Sicht auf das mörderische Drama. Mehr ...