Kunstraub

Vermeintlicher Michelangelo gestohlen

In der kleinen Kirche von Zele in Ostflandern hat womöglich seit einer halben Ewigkeit ein wirklicher Schatz geschlummert. Der örtliche Priester ist davon überzeugt, dass ein Gemälde, das zuvor in einer dunklen Ecke der Kirche hing, in Wahrheit ein Original des italienischen Meisters Michelangelo war. In den nächsten Tagen sollte eine Expertin das Bild eigentlich in Augenschein nehmen. Da gibt es nur ein Problem: Der vermeintliche Michelangelo ist "weg". Mehr ...

Kunstraub zur Terrorfinanzierung?

Vor etwas mehr als drei Jahren sorgte ein Kunstraub für Aufsehen: Im Sommer 2013 drangen Unbekannte in eine Galerie in der Brüsseler Stadtgemeinde Uccle ein und raubten mehrere Gemälde. Nach einem Bericht des französischen Wochenmagazins Paris Match könnte es einen Zusammenhang geben zwischen dem Raub und den Anschlägen vom 22. März. Mehr ...