Kultursektor

Kultursektor sendet SOS-Signal

Der Kultursektor in Belgien schlägt Alarm. In den sozialen Medien haben Künstler, Veranstalter und Mitarbeiter des Sektors ihre Profilbilder durch ein oranges Kreuz mit der Aufschrift "Sound of Silence" oder "SOS" ersetzt. Mehr ...

Corona-Hotspot Antwerpen: Eine Künstlerin berichtet über ihr Leben im Lockdown

Annika Serong lebt in Antwerpen. Sie ist Theaterschauspielerin und Mitglied der ostbelgischen Agora. Mitte März stand sie zusammen mit ihrer Kompanie das letzte Mal auf der Bühne des Alten Schlachthofes in Eupen. Direkt am nächsten Tag kam der Lockdown. Und jetzt hat Corona ihr Leben in Antwerpen wieder in der Hand. Mehr ...

Niederländische Museen bangen um ihre Zukunft

Rund 100 niederländische Museen fürchten das Aus als Folge der Corona-Krise. Ohne staatliche Hilfen würden sie das nächste Jahr finanziell nicht überleben, teilte der Verband der Museen am Donnerstag in Amsterdam mit. Mehr ...

Neue Prämie: DG zahlt Kulturschaffenden 250 Euro pro Auftritt

Zu den Bereichen, die unter der Corona-Krise besonders gelitten haben, gehört der Kultursektor. Schließlich mussten zahlreiche Veranstaltungen abgesagt werden. Auch jetzt sind Kultur-Veranstaltungen - wegen der strikten Sicherheitsauflagen - nicht leicht zu organisieren. Mehr ...