König Philippe

Die Presseschau von Donnerstag, dem 20. Februar 2020

Im Blickpunkt steht am Donnerstag die Benennung von Sabine Laruelle und Patrick Dewael zu königlichen Beauftragten. Die Zeitungen sind sich einig, dass die erste Aufgabe des neuen Duos wohl sein wird, die Wogen zu glätten. Viele Leitartikler bewerten die allgemeine Lage aber zunehmend pessimistisch. Mehr ...

Dewael und Laruelle – Der König drückt die Pausentaste

König Philippe hat am Mittwochabend die beiden Vorsitzenden von Kammer und Senat, Patrick Dewael und Sabine Laruelle, mit einer Vermittlungsmission betraut. Beobachter sind sich einig, dass beide wohl zunächst versuchen werden, die Wogen zu glätten. Laruelle und Dewael müssen am 9. März dem König einen ersten Bericht vorlegen. Mehr ...

Magnette: „Ich bin nicht für die politische Sackgasse verantwortlich“

Auf der Suche nach einer Föderalregierung hat König Philippe am Mittwoch seine dreitägige Konsultationsrunde abgeschlossen. Das Staatsoberhaupt empfing nacheinander die Vorsitzenden von PS, Défi, CD&V und Open VLD. Jetzt muss der König einen neuen Beauftragten mit einer Mission betrauen. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 19. Februar 2020

Die Zeitungen machen heute mit einer Vielfalt von Themen auf. In Flandern hat Ministerpräsident Jan Jambon erneut einen unschönen Abend erlebt. König Philippe wird heute den neuen königlichen Beauftragten ernennen. Außerdem geht es um die Auswirkungen des Coronavirus auf die Weltwirtschaft und die Sorgen um den Aalster Karneval. Mehr ...

König schließt Konsultationsrunde ab

König Philippe wird heute seine dreitägige Konsultationsrunde abschließen. Am Mittwoch werden insbesondere noch die Vorsitzenden von PS, CD&V und OpenVLD im Palast erwartet. Nach dem Rücktritt von Koen Geens von seiner Mission als königlicher Beauftragter am vergangenen Freitag muss das Staatsoberhaupt versuchen, neue Impulse zu setzen, um doch noch die Regierungsbildung wieder in Gang zu bringen. Mit einer Entscheidung wird Mittwochabend gerechnet. Mehr ...

König konsultiert und Parteien streiten weiter

Bei den Bemühungen um eine neue Föderalregierung hat König Philippe am Dienstag seine Konsultationen fortgeführt. Unterdessen geht das verbale Scharmützel zwischen unterschiedlichen Parteivorsitzenden weiter. Besonders die Forderung von N-VA-Chef Bart De Wever, dass sowohl Flandern als auch die Wallonie so bald wie möglich mehr Autonomie erhalten sollten, stießen am Dienstag auf Kritik. Mehr ...

König setzt Konsultationen fort

König Philippe hat am Dienstag seine Konsultationen fortgesetzt, um einen Ausweg aus der politischen Sackgasse zu finden. Die Bildung einer Föderalregierung zeichnet sich nämlich immer noch nicht ab. Mehr ...

Der König konsultiert, die Parteien streiten

König Philippe hat am Montagnachmittag mit einer neuen Konsultierungsrunde begonnen, um zu versuchen, die föderale Regierungsbildung wieder in Gang zu bringen. Das Staatsoberhaupt empfing am Nachmittag die Vorsitzenden von CDH, Groen und N-VA. Am Dienstagvormittag sind SP.A, MR und Ecolo an der Reihe. N-VA-Chef Bart De Wever rief unterdessen die flämischen Mitte-Rechts-Parteien auf, eine "flämische Front" zu bilden. Mehr ...