Katalonien

Hunderttausende Katalanen fordern „Freiheit für politische Gefangene“

Auch ohne politische Führung wollen sich die Separatisten in Katalonien weiter Gehör verschaffen. In einer Großdemo zeigen Hunderttausende Solidarität mit den inhaftierten Regionalministern. Puigdemont dankte seinen Anhängern aus Brüssel. Der spanische Ministerpräsident Rajoy nahm indessen an einer Wahlveranstaltung in Barcelona teil. Mehr ...

Michel: Katalonienkrise ist keine belgische Krise

Die Katalonienkrise ist eine spanische Krise, keine belgische. Das hat Premierminister Charles Michel (MR) in der Kammerkommission betont. Er rief Spanien erneut zu einem politischen Dialog auf, um die Krise zu lösen. Mehr ...

Puigdemont bedankt sich bei N-VA

Der abgesetzte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont ist am Dienstagabend in Brüssel vor einer Delegation von katalanischen Bürgermeistern aufgetreten. Die Lokalpolitiker demonstrierten im Herzen der EU-Institutionen gegen die Inhaftierung der ehemaligen Regionalminister. Zugleich wollten sie ihre Unterstützung für Puigdemont zum Ausdruck bringen. Der bedankte sich in seiner Rede auch ausdrücklich bei der flämischen Nationalistenpartei N-VA. Mehr ...

Katalonienkrise: Befürworter und Gegner der Unabhängigkeit in Brüssel

Brüssel ist am Dienstag zur Bühne geworden für den innerspanischen Konflikt um Katalonien. Auf der einen Seite 200 katalanische Bürgermeister, die gegen das Vorgehen der spanischen Behörden protestieren. Auf der anderen Seite eine Delegation katalanischer Unternehmer, die die Unabhängigkeitsbestrebungen ablehnen und vor den damit verbundenen Risiken warnen wollten. Das Ganze sorgt zu allem Überfluss zunehmend auch für innenpolitische Spannungen in Belgien. Mehr ...