Karneval

Grenzenlose Geschmacklosigkeit – ein Kommentar

Der Karneval von Aalst ist inzwischen ebenso berühmt wie berüchtigt. Diesmal hat es der Karneval von Aalst sogar in die internationale Presse geschafft: Auf einem Festwagen waren Puppen zu sehen, die orthodoxe Juden darstellen sollten, die aber fast eins zu eins aus der Nazizeit hätten stammen können. "Alles hat Grenzen", aber man sollte dennoch keine neuen Grenzen setzen. Mehr ...

Wirbel um Karnevalswagen in Aalst

Der Karneval von Aalst ist ebenso berühmt wie berüchtigt. Die dortigen Narren machen sich wirklich über alles und jeden lustig. Nur gehen sie dabei schonmal zu weit. In diesem Jahr gab es einen Wagen, den jüdische Organisationen als ganz klar antisemitisch empfunden haben. Sie reichten Klage ein. Am Dienstag hat sogar die EU-Kommission den Vorfall scharf verurteilt. Mehr ...

Rosenmontagszug in Kelmis

Beim Rosenmontagszug in Kelmis hatte man vorausgedacht. Der Zug wurde um eine Dreiviertelstunde nach hinten verschoben. Eine schlaue Entscheidung, denn um kurz nach ein Uhr sollte der Regen vorbei sein. Pünktlich als Prinz Marco I. und Gefolge den Prinzenwagen bestiegen hatten, zeigte sich die Sonne zum ersten Mal. Kenehemo war bereit! Mehr ...